Einen Atemzug über mich hinaus

Mein Weg zu den Jesuiten und in die Sozialarbeit - von Markus Inama

CONCORDIA Vorstand und Jesuitenpater Markus Inama hat sein zweites Buch herausgebracht. In "Einen Atemzug über mich hinaus" beschreibt er seinen Weg zu den Jesuiten und zur Sozialarbeit.

Was erwartet Sie?

Die Welt zum Guten verändern - eine moderne Berufungsgeschichte

Die Sehnsucht nach Freiheit ließ den jungen Vorarlberger Markus Inama 1983 für ein Jahr nach Amerika, dem Land seiner Träume, aufbrechen. Zahlreiche Erfahrungen mit Menschen am Rande der Gesellschaft prägten und begleiteten ihn auf seiner spirituellen Suche. Nach der Rückkehr und einigen „Zwischenstopps“ führte ihn sein Weg in eine Obdachloseneinrichtung in Wien, wo er die Jesuiten kennenlernte. Mit 25 Jahren trat er in die Gemeinschaft ein.

Die Jahre der Ausbildung und die ersten Einsätze forderten ihn heraus. Für seinen letzten Ausbildungsabschnitt brach er nach Australien auf, wo sich neue Perspektiven auf seinem Lebensweg ergaben. Er ging nach Bulgarien und baute dort gemeinsam mit CONCORDIA ein Sozialprojekt für Kinder und Jugendliche auf.

Mit seinem Buch ermutigt der Autor Markus Inama SJ Menschen auf der Suche nach ihrem persönlichen Weg, gibt Einblicke in ein für den Mainstream eher ungewöhnliches Leben und motiviert, sich den – im weitesten Sinn – Fragen der Berufung zu stellen.

Das Buch ist in den österreichischen Buchhandlungen und online beim Tyrolia Verlag erhältlich.

Bisher geplante Lesungen:

  • 06. Oktober 2022 um 20 Uhr - Hohenems, Vorarlberg
    Bücherei Hohenems
    Marktstraße 1a, 6845 Hohenems
     
  • 12. Oktober 2022 um 19:30 Uhr - Innsbruck, Tirol
    TYROLIA BUCH · PAPIER INNSBRUCK
    Maria-Theresien-Straße 15, 6020 Innsbruck
     
  • 17. November 2022 um 16:00 Uhr - Wien
    Arrupe-Saal der Jesuiten
    Doktor-Ignaz-Seipel-Platz 1, 1010 Wien

Die Teilnahme an den Lesungen ist kostenlos, wir bitten um Anmeldung unter veranstaltungen(at)concordia.or.at

Über Pater Markus Inama SJ

Markus Inama, geb. 1962 in Vorarlberg, leitete ein Obdachlosenheim in Wien, trat 1987 in den Jesuitenorden ein, studierte Theologie und war von 1995 bis 2008 in der offenen Jugendarbeit in Wien und Innsbruck tätig. In Sofia, Bulgarien, engagierte er sich im Rahmen von CONCORDIA Sozialprojekte für Straßenkinder, seit 2009 ist er im Vorstand. Von 2012 bis 2018 war er Rektor des Jesuitenkollegs in Innsbruck, seitdem Superior der Wiener Jesuiten. 2017 erschien von ihm „Der Hoffnung ein Zuhause geben. Die vergessenen Kinder von Sofia".

Newsletter Spenden