Sie wollen mehr darüber wissen, wie es den Kindern in unseren Projekten geht? Sich laufend über die aktuellen Entwicklungen in unseren Hilfsprojekten und Einrichtungen informieren?

Wir freuen uns über Ihr Interesse und senden Ihnen gerne regelmäßig unseren CONCORDIA Rundbrief zu! 


Juni 2018

Liebe Freunde!

Wie jedes Jahr verbringe ich auch heuer kurz vor Schulschluss einige Zeit in Sofia. Im dritten Stock unseres Sozialzentrums Sveti Konstantin ist das Tageszentrum für die jüngeren Kinder aus den umliegenden Armenvierteln untergebracht. Lebhaft umringen mich die Kleinen, alle wollen mir gleichzeitig etwas erzählen. Das Schuljahr ist fast vorbei, die Kinder sind ausgelassen, ihre Fröhlichkeit ist ansteckend. Nur ein kleiner Bub mit großen braunen Augen steht abseits. Er fällt mir auf, weil er so still in sich versunken ist. Ich schätze ihn auf vier Jahre. Von meinen Kolleginnen erfahre ich, dass Wladi sieben ist. Was ist los mit ihm, frage ich. Er sei so klein, weil er in seinen ersten Lebensjahren nicht genug zu essen bekam.

Wladi ist seit fast einem Jahr in der Tagesgruppe. Unterentwickelt, verstört und hungrig ist er zu uns gekommen. In der Schule wurde er abgelehnt – er war körperlich und intellektuell zu weit entfernt von der Schulreife.

Im Sveti Konstantin haben ihn meine Kolleginnen liebevoll aufgenommen und ihn aufgepäppelt. Anfangs war er noch traurig, so gern wollte er zur Schule gehen. Aber dann hat er Vertrauen gefasst und bei uns ein Stück unbeschwerter Kindheit erlebt. Dank regelmäßiger Mahlzeiten hat er etwas zugenommen und ist ein paar Zentimeter gewachsen. Immer wieder hat die Logopädin mit ihm sprechen geübt. Moritz, ein Freiwilliger aus Österreich, hat ihm spielend vieles beigebracht.

Eine Regelschule wird Wladi trotzdem nicht besuchen können. Die Versäumnisse in seinen ersten Lebensjahren waren zu groß, Hunger und Vernachlässigung haben dem zarten Körper zu sehr geschadet. Er wird sich nie davon erholen. Wladi wird bei uns in der Tagesbetreuung bleiben, bis wir für ihn einen Platz in einer Sonderschule finden, wo er bestmöglich gefördert wird.

Auch nach vielen Jahren bei CONCORDIA ist es schmerzlich für mich, dass unsere Hilfe manchmal zu spät kommt. Daran werde ich mich nie gewöhnen. Es ist traurig, wenn Kinder durch eine Krankheit oder einen Unfall zu Schaden kommen, aber dass Kinder, die gesund zur Welt kamen, dauerhafte Beeinträchtigungen davontragen, weil sie nicht genug zu essen bekommen, das ist für mich unerträglich. 

Für Wladi ist es zu spät. Aber vielen anderen Kindern in den Armenvierteln können wir gemeinsam eine Chance geben!

Unser Einsatz lohnt sich. Bitte helft Kindern, die nicht genug zu essen haben.
Danke!

Euer
P. Markus Inama SJ

Unser Schulschlusskärtchen 2018.
Markus Inama bittet um Ihre Hilfe!


Osterbrief 2018

Unsere Arbeit bei CONCORDIA bringt täglich Herausforderungen, manchmal ist „das Helfen“ schwer. Aber wenn wir Kindern wie dem kleinen Mihail helfen können, sind wir dankbar und erleichtert.

Hier lesen Sie den Osterbrief von Ulla Konrad.

Unser Osterkärtchen zum Brief.


Weihnachtsbrief 2017

Unser Weihnachtswunder: Eine junge Mutter findet mit ihrem Neugeborenen zu Weihnachten Herberge bei CONCORDIA Rumänien.

Hier können Sie den Weihnachtsbrief von Ulla Konrad lesen.

Unser Weihnachtskärtchen 2017.


Oktober 2017

2007 hat Pater Markus Inama SJ mit dem Aufbau des Sozialzentrums Sveti Konstantin im bulgarischen Sofia begonnen. 2017 zieht er ein Resümee des Projekts, das ihm ganz besonders am Herzen liegt.

Hier können Sie den Oktoberbrief von P. Markus Inama lesen.

FOLDER Sozialzentrum Orlandovtzi

"Wie im Dschungel"


September 2017

In unseren Pflegefamilien und Familienhäusern in der Republik Moldau nehmen wir Geschwisterkinder gemeinsam auf, damit sie in der Geborgenheit einer Familie aufwachsen können. Ulla Konrad erzählt aus der Republik Moldau.

Hier können sie den Herbstbrief von Ulla Konrad lesen.

Unsere Karte zum Rundbrief.


Juni 2017

Dass Kinder aus Armutsgründen nicht zur Schule gehen können, ist für uns unfassbar. Das darf einfach nicht sein! Ulla Konrad besucht das Armenviertel von Ploiești.

Hier können sie den Sommerbrief von Ulla Konrad lesen.

Unsere Karte zum Rundbrief.


Ostern 2017

Zu Ostern, dem christlichen Fest der Auferstehung und des Neubeginns, denke ich an Simeon, ein für mich ganz besonderes Kind.

Hier können Sie den Osterbrief von P. Markus Inama lesen.

Unser Osterkärtchen zum Brief.


Advent 2016

Ich zünde eine Kerze an und denke an meine Besuche bei Stefan und Ioana, die mit ihren vier Kindern in einem moldauischen Dorf leben. 

Hier können Sie den Adventbrief von P. Markus Inama lesen.

Unser Weihnachtskärtchen 2016.


Oktober 2016

P. Markus Inama über 25-jähriges Bestehen von CONCORDIA Sozialprojekte und Erinnerungen an seinen ersten Besuch in Sofia.

Lesen Sie hier den ganzen Rundbrief.

Folder anlässlich 25 Jahre CONCORDIA Sozialprojekte


August 2016

Brot ist etwas Existenzielles für die Kinder in Rumänien, Bulgarien und der Republik Moldau. Es gibt ihnen Trost und ein warmes Essen am Tisch bedeutet für sie Zuwendung und ein Stück Sicherheit.

Lesen Sie hier Ulla Konrads Bericht aus Rumänien.


Sommer 2016

Schock, Trauer, Wut. Nicht hinschauen, weglaufen möchte ich manchmal angesichts der Schicksale von Kindern, die von Anfang an keine Chance haben.

Lesen Sie hier den Rundbrief aus Moldau.


Ostern 2016

Ulla Konrad erzählt vom CONCORDIA Kinderhaus in Sofia.

Unseren Osterrundbrief könne sie hier lesen.


Weihnachten 2015

Pater Markus Inama erzählt aus der Republik Moldau von einer Kuh als Weihnachtswunsch.

Lesen Sie hier unseren Rundbrief zur Weihnachtszeit.


August 2015

Pater Markus Inama über seine Eindrücke in Mimiu, einer Roma-Siedlung am Stadtrand von Ploiești.

Den ganzen Rundbrief gibt's hier zum Nachlesen.


Juni 2015

Ulla Konrad besuchte die "Casa Hannes" und lernte dort zwei ungewöhliche Bewohner kennen.

Ihre Eindrücke beschreibt sie hier.


Ostern 2015

Frühling in der CONCORDIA Wohngruppe in Bankia, einem Vorort von Sofia: Die kleine Albena freut sich ganz besonders auf den Besuch von Pater Markus Inama.

Hier geht's zur Nachlese.

BGBGROROMDMDATATDEDE
MasterCard, VISA, giropay, EC
Facebook LinkedIn